Nachts

Ein Film von Claudia Lehmann und Konrad Hempel.

Nachts

Klavierfantasie in d-Moll, KV 397
  • Ein Film von: Claudia Lehmann Konrad Hempel
  • Musikalische Interpretation: Daniel Regenberg
  • Produktion
    Konzeption & Umsetzung: Institut für Experimentelle Angelegenheiten
  • In Zusammenarbeit mit: Thomas Ballhausen
  • Regie- und Produktionsassistenz: Henrike Wiemann
  • Bildgestaltung: Eike Zuleeg
  • Tongestaltung: Andreas Mohnke
  • Ausstattung: Stephanie Därr
  • Kostüme: Anna Lechner
  • Maske: Dorothea Eisel
  • Baubühne/Requisite: Tobias Esche
  • Beleuchtung: Rasmus Bjerregaard
  • Schauspiel

    Jenny Schily
    Daniel Regenberg
    Oskar Lehmann
    Josefine Hempel
    Carl Hegemann
    Alexander Lode
    Christian Rau
    Thelma Buabeng

Die Nacht lässt uns anders auf unsere Existenz blicken. Schön, aber auch geheimnisvoll nähern wir uns nachts den dunklen Seiten unserer Existenz, gleichzeitig befreit die Nacht aber auch von allen Zwängen und lässt die Fantasie in unser Leben. Ausgangspunkt für den Film „Nachts“ ist die Fantasie in D-Moll von W. A. Mozart. Das vielleicht meistgespielte Klavierstück, zumindest bei jungen Musikschüler*innen, inspirierte zu einer filmischen Erzählung, bei welcher die biographischen Ansätze des Komponisten und musikalische Elemente der Komposition assoziativ in die nächtliche Reise einer Frau durch eine Großstadt, gespielt von Jenny Schily, transformiert wurden. Irgendwo muss sie hin, irgendwo will sie hin. Wo aber kommt sie an? Zerrissen zwischen Sehnsüchten und Begegnungen, zwischen Genialität und Versagensängsten, zwischen Freiheiten und Zwängen begegnet sie sich schließlich selbst. In Wirklichkeit ist alles anders oder genau so.